Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Rückwanderer


Datensatz drucken
Name: Weil 
Bild zum Datensatz:
Ruth Hilde Weil

Kommentar:
Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau
Gedenkstein am Teich
© 2001 Eva Tietze
Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau
Gedenkstein am Teich
© 2001 Eva Tietze
Vorname: Ruth Hilde 
Geburtstag: 25.06.1922 
Geburtsort: Baden-Baden[1] (Lichtenau)[2] 
Privatadresse: Lichtenau, Kirchgasse 3[3], Bad Dürrheim, Jüd. Kindererholungsheim Luisenstr. 56 (1939)[4] 
letzte Adresse: z. Zt. Neuendorf[5] 
Beruf: Praktikantin[6] 
Verwandtschaft: Mutter:
Nelly Weil geb. Kaufmann, geboren am 22.02.1893 in Lichtenau, Kirchgasse 3, am 08.09.1939 nach Halle[7], am 05.12.1939 Rückkehr nach Lichtenau[8]. 1940 wurde sie ins Camp Gurs deportiert.[9] Sie wurde mit dem Transport 18 am 12.08.1942 von Drancy
ins KL Auschwitz-Birkenau deportiert.[10] 
weitere Lebensdaten: Ruth Weil war als "Rückwanderin" im Herbst 1939 nach Halle gekommen[11] und am 02.10.1939 in das "Umschichtungslager" Neuendorf zur Vorbereitung auf die Einwanderung nach Palästina gefahren.[12] 
Todesort: KL Auschwitz 
Todesdatum: 31.10.1942 – 38378/1942[13] 
Quelle(n): [1] G 40
[2] BArch (10.06.2009)
[3] Krause (1992), S. 269
[4] BArch (09.04.2003) Sawan, Eleonore: BArch R2/GB Ergänzungskarten
[5] Die G 40/41 enthalten Ruth Weils Namen in Neuendorf, vgl. FS S. 196
[6] G 40/41
[7] vgl. Anm. 3
[8] ebd.
[9] vgl. Anm.2: Nelly Weil
[10] Klarsfeld (1978)
[11] vgl. Anm. 3
[12] vgl. Anm. 3
[13] STA (1995), S. 1309 Registernummer 38378/1942 
letztes Update: 22.10.2009 21:15:40 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Projekt Aktualisierung: 10.06.2018   Anzahl der Datensätze: 434   technischer Stand: 2024-04